Microneedeling

Hautverjüngung und -verschönerung

iStock-1171697897.jpg

Das Microneedling ist eine Hautbehandlungsmethode zur Straffung und Glättung der Haut

Mittels feiner medizinischer Mikronadeln werden tausende kleine Einstichkanäle in der Hautoberfläche geöffnet

Die winzigen Nadeln dringen in die Lederhaut (auch Dermis genannt) ein, ohne sichtbare Spuren zu hinterlassen

Es werden kleine Verletzungen in den Hautschichten erzeugt, die Hautstammzellen werden stimuliert sich zu teilen und neue Zellen zu produzieren

Wann wird ein Microneedeling durchgeführt

Das Microneedeling wird angewendet bei:

  • UV-geschädigte Haut,

  • Aknenarben, Dehnungsstreifen,

  • Schwangerschaftsstreifen,

  • Falten/ Erschlaffte, fahle und müde Haut,

  • zur Porenverfeinerung, bei Pigmentflecken/ Altersflecken und zur

  • Verbesserung der Haardichte.

 

Ein erstes Ergebnis ist sofort sichtbar. Das Endergebnis sieht man nach mehreren Wochen.

Wie funktioniert die Behandlung?

Durch die erzeugten Microverletzungen wird der Selbstheilungsprozess der Haut aktiviert.

Die Durchblutung wird gefördert, das Gewebe regeneriert sich und die Kollagenproduktion wird angeregt.

​Die Haut wird straffer, jünger, elastischer, entgiftet und entschlackt ohne dabei dünner zu werden, da der Hautschutzmantel der Haut nicht angegriffen wird. 

​Durch die Mikrokanälchen ist die Haut aufnahmefähiger für Wirkstoffe, wie zum Beispiel für Hyaluronsäure, die die Kollagenproduktion zusätzlich anregen

Nach der Behandlung

Die Haut kann nach der Behandlung 1-2 Tage gerötet sein. Die Woche nach dem Microneedeling muss ein UV-Schutz mit mindestens LSF 30 aufgetragen werden. Intensive Sonnenbäder sollten drei Wochen lang vermieden werden.